Blühwiese mit Windkraftanlage im Hintergrund

21.01.2021

Erdgas Südwest und NABU-Gruppe Hambrücken weiter gemeinsam ökologisch engagiert

Kooperationsvertrag verlängert

Die Erdgas Südwest GmbH hat ihren Kooperationsvertrag mit der NABU-Gruppe Hambrücken e. V. bis Dezember 2025 verlängert. Damit führt der regionale Energie-versorger seinen langjährigen Einsatz für den Umwelt- und Klima-schutz auch als Partner des Naturschutzbundes weiter fort.

Im Rahmen der unternehmenseigenen Initiative „ProNatur“ unterstützt Erdgas Südwest bereits seit mehreren Jahren regionale Projekte zur Förderung der Artenvielfalt und der Umweltbildung. Dazu zählt auch die Partnerschaft mit der NABU-Gruppe Hambrücken e. V., mit der sich der Energiedienstleister seit 2015 für den Schutz der Natur einsetzt.

Diesen Kooperationsvertrag hat Erdgas Südwest nun um weitere fünf Jahre verlängert. „Ökologische Verantwortung zu übernehmen gehört zu den wichtigen Werten unseres Unternehmens. Mit der NABU-Gruppe Hambrücken haben wir einen starken Partner an der Seite, mit dem wir dieses Ziel in verschiedenen Gemeinschaftsaktionen aktiv weiterverfolgen können“, erläutert Ralf Biehl, Geschäftsführer von Erdgas Südwest.

In den vergangenen Jahren haben der Hambrücker Verein und der Ettlinger Energiedienstleister zahlreiche Projekte zum Schutz der Natur erfolgreich realisiert, beispielsweise die Pflanzung einer Streuobstwiese im Gewann Hungerbühl in Hambrücken. Dabei legt Erdgas Südwest stets besonderen Wert darauf, mit eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort aktiv zu werden. „Dank des jahrzehntelangen persönlichen Engagements der NABU-Gruppe haben wir die Möglichkeit, einen Beitrag zu wichtigen Naturschutzprojekten in der Region zu leisten“, sagt Sandra Klingler, Nachhaltigkeitsmanagerin der Erdgas Südwest GmbH.

Die NABU-Gruppe Hambrücken setzt sich unter anderem für den Erhalt der Saalbachniederung ein, die zu den fünf größten Wiesengebieten in Baden-Württemberg gehört und als Naturschutzprojekt überregionale Bedeutung einnimmt.

Weitere Informationen finden Interessierte im Blog unter www.erdgas-suedwest.de/natuerlichzukunft.