16.07.2015

Erdgas Südwest und Enagra Energy gründen die NatürlichEnergie EMH GmbH

Gemeinsam die Energiewende vor Ort vorantreiben

Zwei Unternehmen, ein Ziel: Mit Erneuerbaren Energien die Energiewende vor Ort aktiv vorantreiben und zu deren Gelingen beitragen. Um dies zu erreichen, hat Erdgas Südwest gemeinsam mit Enagra Energy Anfang Juni die Gesellschaft NatürlichEnergie EMH gegründet – mit Firmensitz in Platten / Verwaltungssitz in Monzelfeld und jeweils 50 Prozent Besitzanteilen. Die Voraussetzungen, die beide Partnerunternehmen mitbringen, um dieses Ziel zu erreichen, stimmen jedenfalls: Während die Enagra Energy GmbH auf die Erzeugung von Erneuerbaren Energien fokussiert ist, überzeugt die Erdgas Südwest GmbH mit ihrem Know-how zur Verlängerung der Wertschöpfungskette, zur energiewirtschaftlichen Optimierung und ihrer guten Anbindung an die Handelsmärkte. Als Geschäftsführer wurden Oliver Auras (Erdgas Südwest) und Harald Spang (Enagra Energy) bestellt. In Monzelfeld im Landkreis Bernkastel-Wittlich hat auch die Enagra Energy GmbH ihren Sitz. Das mittelständische Unternehmen plant, entwickelt und betreibt Biogas-, Windenergie- und Photovoltaikanlagen und ist sowohl regional als auch überregional tätig. Mit der Neugründung der NatürlichEnergie EMH GmbH bündeln nun zwei der innovativsten Energieversorger Deutschlands ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, um neue Märkte zu erschließen. „Neben der Erzeugung und Förderung von Erneuerbaren Energien haben wir mit der neuen GmbH künftig auch die Möglichkeit, unsere biotark Produktfamilie überregional zu vertreiben“, erklärt Geschäftsführer Oliver Auras.

Zu den gemeinsamen Projekten, die Erdgas Südwest und Enagra Energy in Kooperation realisieren werden, gehört die bislang von Enagra betriebene Biogasanlage in Platten. Der Kraftwerksstandort Pressemitteilung befindet sich an der Hauptgasleitung des Gasnetzbetreibers Creos Deutschland. Hier investiert die NatürlichEnergie EMH insgesamt ca. vier Millionen Euro und baut eine Biogasaufbereitungsanlage mit Netzanschluss und Einspeisestation – nach Vorbild der Anlage in Riedlingen. Die Baugenehmigung liegt bereits vor und auch der Netzanschlussvertrag ins öffentliche Gasnetz der Creos ist schon abgeschlossen. Die geplante Biogasaufbereitungsanlage soll im August 2016 in Betrieb gehen und fortan rund 45 GWh pro Jahr erzeugen. Abnehmer des Bioerdgases wird BMP Greengas sein, einer der größten Biomethan- und Bioerdgashändler Deutschlands.

„Ein nächstes, daran anschließendes Projekt betrifft die Biogasanlage im drei Kilometer entfernten Altrich“, informiert Harald Spang über die weiteren Pläne des Gemeinschaftsunternehmens. „Die Anlage dort soll nach Inbetriebnahme der Biogasaufbereitungsanlage in Platten an diese angeschlossen werden.“ Und auch die Biogasanlage in der Nähe des Flughafens Hahn, welche von der Enagra Energy betrieben wird, gehört zu den großen Projekten der NatürlichEnergie EMH. Das dort erzeugte Biogas versorgt umliegende Firmen wie den Flughafen Hahn, die Landespolizeischule und die Firma Haitec mittels BHKW-Technik mit Wärme. Der erzeugte Strom wird ins öffentliche Netz gespeist. Die NatürlichEnergie EMH plant nun, das Versorgungsgebiet zu vergrößern und Erneuerbare Energien auch weiteren Firmen sowie einem neuen Gewerbegebiet bereitzustellen.

„Zu unseren Projekten gehören dabei nicht nur solche im Biogas-Bereich“, erklärt Auras. „Die Energiegewinnung aus Solar- und Windkraft sowie die Versorgung von Stromkunden aus eigenen EE-Anlagen möchten wir mit der neuen GmbH ebenfalls fördern und vorantreiben – um nicht zuletzt unser Hauptziel zu erreichen: die Energiewende vor Ort.“

Bild der Anlage