26.10.2015

Kleine regenerative Erzeugungsanlagen können künftig an die Energiebörse

Die Erdgas Südwest GmbH bietet ab sofort auch für kleine regenerative Energieerzeugungsanlagen ab 100 kW ein Direktvermarktungspaket an.

Die Erdgas Südwest GmbH bietet ab sofort auch für kleine regenerative Energieerzeugungsanlagen ab 100 kW ein Direktvermarktungspaket an, das die komplette Abwicklung beinhaltet. Dabei koordiniert Erdgas Südwest die erforderliche Ausstattung der Anlagen mit Informations- und Kommunikationstechnologie, bindet die Anlagen über eine entsprechende Schnittstelle in einem virtuellen Kraftwerk (Anlagenpool) ein und vermarktet so den eingespeisten Strom an den Energiebörsen. Auch die Kommunikation mit den Netzbetreibern sowie die Abrechnung der Vergütung ist Teil des Direktvermarktungspakets.

Warum Direktvermarktung?

Zum 1. Januar 2016 wird die Direktvermarktung nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) für alle neuen regenerativen Erzeugungsanlagen ab einer Leistung von 100 kW verpflichtend. Dadurch sind Anlagenbetreiber zwar in der Pflicht, haben aber auch die Chance, die Rentabilität ihrer Anlagen zu erhöhen. Erdgas Südwest unterstützt Projektierer, Investoren und sonstige Interessenten bereits vor oder während des Anlagenbaus.

Auch Personen, die bereits erneuerbare Energieanlagen besitzen können profitieren. EEG-Anlagen, die bislang noch nicht fernsteuerbar sind, können durch die nachträgliche Ausstattung mit einer IT-Schnittstelle künftig direktvermarktet werden. Das wird mit dem neuen Dienstleistungspaket rentabel und bezahlbar. Zudem bietet das EEG Bestandsanlagenbetreibern, die aus dem bisherigen fixen EEG-Vergütungsmodell in die Direktvermarktung wechseln, einen Mehrerlös.

Interessenten für das Thema Direktvermarktung können sich an die Ansprechpartner vor Ort wenden: Herr Schäufele in Ettlingen (Tel. 07243/216-100) und Herr Schneider in Munderkingen (Tel. 07393/958-100).

Erdgas Südwest – natürlich Zukunft schaffen

Erdgas Südwest ist ein regionales Energieversorgungsunternehmen, das rund 130 Mitarbeiter beschäftigt. Unter anderem stehen Erdgas, Bioerdgas und Ökostrom in flexiblen Kombinations-möglichkeiten als Produkte zur Verfügung. Innovative und ökologisch sinnvolle Energielösungen, die durch Effizienz und attraktive Wirtschaftlichkeit überzeugen, stehen im Vordergrund. Gleichzeitig kommen Umweltschutz, und –bildung nicht zu kurz: Mit der Initiative ProNatur unterstützt Erdgas Südwest zahlreiche Aktionen in diesem Bereich und bindet seine Mitarbeiter aktiv mit ein. Netze-Gesellschaft Südwest GmbH, die hundertprozentige Netztochter des Unternehmens, betreibt sicher und zuverlässig das rund 3.200 km lange Leitungsnetz in 95 Kommunen in Nordbaden, Oberschwaben und der Schwäbischen Alb. Somit werden 69.000 Netzkunden mit umweltfreundlicher Energie versorgt.

Pressekontakt

Beatrice Kindler

Managerin Unternehmenskommunikation

presse@erdgas-suedwest.de