Landschaft mit Windrädern und einer Solaranlage

Fernsteuerbarkeit in der Direktvermarktung und technische Anbindung

Standardisierte Anbindungsmöglichkeiten zur Realisierung der verpflichtenden Fernsteuerbarkeit

Gemeinsam erfolgreich: Individuelle Lösungen zur Herstellung der Fernsteuerbarkeit

Ein Schaltschrank von innen: Hier laufen die elektronischen Komponenten zusammen und ermöglichen die Überwachung und Fernsteuerung der Energieanlagen.
Ein Schaltschrank von innen: Hier laufen die elektronischen Komponenten zusammen und ermöglichen die Überwachung und Fernsteuerung der Energieanlagen.

Aktuell arbeiten wir mit zwei Partnern zusammen, um Anlagenbetreiber eine individuelle Lösung für die Herstellung der Fernsteuerbarkeit anzubieten.

Hier können Sie sich über die Angebote der Anbindungspartner informieren. Bitte nennen Sie uns vor Unterzeichnung des Direktvermarktungsvertrags den gewählten Partner, dieser wird dann Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Hinweis: Zur Herstellung der Fernsteuerbarkeit fungiert Erdgas Südwest lediglich als Vermittler für den Dienstleister. Ihr Ansprechpartner für alle technischen Fragen ist der von Ihnen gewählte Anbindungspartner.

Fristen: Die Fernsteuerbarkeit muss am ersten Tag der Direktvermarktung bestehen. Neuanlagen haben dafür bis zum Ende des Folgemonats der Inbetriebnahme Zeit.

Unsere Anbindungspartner zur Herstellung der Fernsteuerbarkeit

 

ServiceZeit.com / IntegraSun

Solar-Log

Keine bestehende Hardware für die Direktvermarktung vorhanden

ServiceZeit.com / IntegraSun

IntegraSun Box in 3 Varianten

  • Standard Small
  • Pro
  • Parkregler (VDE4110 zertifiziert)

Inklusive

  • VPN-Router
  • Netzwerk-Protokolle
  • Direktvermarktungsschnittstelle

Separat erhältlich

  • Internetverbindung
  • Monitoring (vorrangig für Parksteuerung)

Solar-Log

Solar-Log Base in 3 Varianten*

  • Base15 (bis 30 kWp)
  • Base100 (bis 250 kWp)
  • Base2000 - bis 2 MW (skalierbar)


Inklusive

  • VPN-Router
  • Netzwerk-Protokolle (Zusatzlizenz)
  • Smart Energy Funktionen


Separat erhältlich

  • Internetverbindung
  • Direktvermarktungsschnittstelle
  • Monitoring

* Parkregler (VDE4110 zertifiziert) Datenlogger und Regler in einem Gerät

Hardware für Direktvermarktungs­anbindung bereits verbaut

ServiceZeit.com / IntegraSun

Voraussetzungen

  • VPN-Router
  • Netzwerk-Protokolle
  • Direktvermarktungsschnittstelle in der Anlagensteuerung

Solar-Log

Keine Fernsteuerung über fremde Hardware möglich

Individuallösung

ServiceZeit.com / IntegraSun

Netzwerktechnik, Steuerungstechnik u.a.

Solar-Log

Einzelprojektierung nach Bedarf möglich

Installation vor Ort

ServiceZeit.com / IntegraSun

Nach Absprache (gebührenpflichtig)

Solar-Log

Über Fachpartnernetzwerk (gebührenpflichtig)

Direktkontakt zum Partner

ServiceZeit.com / IntegraSun

Solar-Log

In wenigen Schritten zur Fernsteuerbarkeit Ihrer Anlage

Illustration - so kommen Sie zu Ihrer Flexibilitätslösung Schritt 1
Illustration - so kommen Sie zu Ihrer Flexibilitätslösung Schritt 2
Illustration - so kommen Sie zu Ihrer Flexibilitätslösung Schritt 3
Illustration - so kommen Sie zu Ihrer Flexibilitätslösung Schritt 4

Häufige Fragen zur Fernsteuerbarkeit

Die Fernsteuerbarkeit und Übermittlung der Einspeisewerte sind gesetzlich im EEG vorgeschrieben. Anlagenbetreiber, die den in ihren Anlagen erzeugten Strom direkt vermarkten, müssen ihre Anlagen mit technischen Einrichtungen ausstatten, über die das Direktvermarktungsunternehmen jederzeit die Ist-Einspeisung abrufen und die Einspeiseleistung regeln kann. Bei KWKG-Anlagen benötigen wir die Einspeisewerte zur internen Prognose.

Die Einspeiseleistung kann stufenweise oder, sobald die technische Möglichkeit besteht, stufenlos ferngesteuert werden.

Die Fernsteuerbarkeit und Übermittlung der Einspeisewerte sind gesetzlich im EEG vorgeschrieben. Bei KWKG-Anlagen benötigen wir die Einspeisewerte zur internen Prognose.

  1. Bitte teilen Sie uns die Auswahl Ihres bevorzugten Anbindungspartners im Zuge der Übermittlung der Stamm- und Kontaktdaten im Online-Formular oder spätestens mit der Übermittlung des unterschriebenen Vertrages mit.

  2. Der von Ihnen benannte Ansprechpartner für die leittechnische Anbindung wird vom Partner kontaktiert, um die Herstellung der Fernsteuerbarkeit zu beauftragen (es handelt sich um eine separate Beauftragung eines Anbindungspartners).

  3. Sie oder der benannte Ansprechpartner unterzeichnen das Angebot des Anbindungspartners und stimmen die weiteren Schritte mit ihm ab.

  4. Nach erfolgreicher Installation/Inbetriebnahme der Fernsteuerbarkeit wird ein Termin für den Test vereinbart.

  5. Das Protokoll über den erfolgreichen Fernsteuertest wird in der Regel vom Anschlusspartner an uns übermittelt.

  6. Erdgas Südwest erstellt und sendet die unterschriebene Fernsteuerbarkeitserklärung an den zuständigen Verteilnetzbetreiber. Erst dann erfolgt die Auszahlung der Marktprämie durch den Verteilnetzbetreiber.

Haben Sie Fragen zur Fern­steuer­barkeit?

Ihr Anliegen

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder * aus.

Die Datenschutzbestimmungen für Lieferanten, geschäftliche Ansprechpartner und sonstige Geschäftskontakte sowie den Hinweis auf mein datenschutzrechtliches Widerspruchsrecht finde ich hier.

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.
Abschicken