17.03.2020

Erdgas Südwest startet interne Initiative zum Plastikverzicht

Engagement für die Umwelt / Konkrete Maßnahmen umgesetzt / Geschäftsführer fastete bereits vor Jahren

Plastik, soweit das Auge reicht: Wer sich im Büro aufhält, stellt schon mit dem Blick auf die Tastatur fest, dass es ganz ohne Kunststoff nicht geht. Erdgas Südwest hat gemeinsam mit seinen FÖJlern eine Initiative gestartet, um das Plastik ausfindig zu machen, auf das gut verzichtet werden kann. Vorbild war dabei auch Geschäftsführer Ralf Biehl, der schon vor vielen Jahren Plastik fastete – und dies heute ganz selbstverständlich tut.

„Wir kaufen Obst und Gemüse lose, Getränke in Mehrweg-Glasflaschen, haben unsere Gewohnheiten umgestellt“, erzählt Ralf Biehl aus seinem privaten Alltag. „Als ich damals Plastik gefastet habe, wollte ich zeigen, wie weit man gehen kann. Heute möchte ich nur aufmerksam machen, dass man über sein Konsumverhalten nachdenkt. Wenn Dinge aus Kunststoff ohnehin schon produziert sind, sollte man zumindest gucken, dass sie so lange wie möglich genutzt werden“, sagt Ralf Biehl.

Junge Erwachsene entdecken Handlungsbedarf  

Das Feuer des Plastikverzichts hat der Geschäftsführer auch bei seinem Team entfacht. Deswegen machten sich in diesem Februar die beiden FÖJler daran, im Unternehmen genauer hinzusehen: Wo wird noch Plastik genutzt und wo kann darauf verzichtet werden?

Von 0,25 Liter-Wasserflaschen in den Konferenzräumen und den großen Wasserspendern über den Kaffee und die wöchentliche Obstlieferung bis zur Umstellung des Büromaterials in umweltverträgliche Alternativen: Die jungen Erwachsenen deckten selbst in der Büroklammer Potenzial zum Plastikverzicht bei Erdgas Südwest auf – und das Unternehmen handelte.

„Luft nach oben ist immer“, sagt Ralf Biehl. „Man muss diese Herausforderung eben auch annehmen und dann einen Mittelweg finden, der in den Alltag passt und sich mit der eigenen Überzeugung des Umweltschutzes verträgt.“

Welche Maßnahmen Erdgas Südwest beim eigenen Plastikfasten ergriffen hat, können Interessierte auf Facebook unter https://www.facebook.com/erdgassuedwest nachverfolgen. Weitere Informationen zu den weiteren Umweltinitiativen des Unternehmens stehen außerdem unter https://www.erdgas-suedwest.de bereit.