25.03.2020

Umweltschutz in den eigenen vier Wänden mit der Initiative ProNatur

Erdgas Südwest gibt Impulse für ökologische Teilhabe

Bürgerinnen und Bürger verbringen momentan unfreiwillig sehr viel mehr Zeit in den eigenen vier Wänden als sonst. Die von der Erdgas Südwest GmbH gegründete Initiative ProNatur gibt Tipps, wie diese Zeit positiv in die Umwelt investiert werden kann. ProNatur wurde 2013 ins Leben gerufen, um unter anderem die Artenvielfalt zu schützen und die Umweltbildung voranzutreiben.

Wo Schatten, da auch Licht: Der Corona-Virus, der Wirtschaft und Menschen gleichermaßen herausfordert, scheint der Natur die Chance zu geben, sich zu erholen. Die Kanäle Venedigs sind so sauber wie nie zuvor, Delfine schwimmen zurück nach Triest und die CO2-Emissionen Chinas sind allein im Februar um 25 Prozent zurückgegangen. Diesen positiven Schwung möchte ProNatur nutzen: Statt gemeinsamer Pflanzaktionen kann jeder Einzelne seinen Garten, Balkon, die Terrasse oder das Fensterbrett dem Arten- und Umweltschutz widmen – und damit die eigentlich unerwünschte freie Zeit in etwas Positives umkehren.

 

Umtopfen, umgraben, umbauen

So lassen sich bereits auf kleinstem Raum diverse Maßnahmen umsetzen, die Flora und Fauna ebenso wie der Seele guttun.

  • Bepflanzung im Garten, auf der Terrasse oder dem Fensterbrett

Es braucht nicht viel Platz, um wichtigen Insekten wie Hummeln und Bienen Nahrung in Form von Blütensaft sowie Pollen zur Weitersaat zu bieten. Einfach ein paar Blühpflanzen im Blumenkasten auf das Fensterbrett stellen – schon ist ein kleines Biotop geschaffen.

  • Anbau von (Wild-)Kräutern

Auch Kräutertöpfe sind bei Insekten sehr beliebt. Besonders gut an kommt zum Beispiel Thymian, aber auch die heimischen Kräutersorten sind für die fliegenden Helferlein gern genommene Nahrungsquelle.

  • Bau eines Insektenhotels

Bastrohre, Schilf, Holzstöcke: Aus verschiedenem unbehandelten Naturmaterial kann jeder einen Unterschlupf für Bienen, Hummeln und Co. bauen.

  • Konstruktion von Nistkästen

Für Vögel und ihre Brut sind Nistkästen ganz einfach selbst hergestellt. Sie schützen den Nachwuchs vor Fressfeinden wie beispielsweise der Hauskatze oder größeren Vögeln.

Die praktische Umsetzung dieser Konzepte unterstützt sowohl den Erhalt als auch das Wachstum der Artenvielfalt und leistet einen Beitrag zu einem ausgeglichenen Ökosystem. Damit ist die Zeit zu Hause also optimal eingesetzt!

Weitere Informationen, Anregungen und detaillierte Anleitungen für proaktives Handeln im Sinne der Umwelt finden Interessierte unter https://www.erdgas-suedwest.de/natuerlichzukunft/category/pronatur/.