Außenaufnahme des Grundstücks der Erdgas Südwest

Aktuelles zur Gasversorgung

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck rief am 23. Juni 2022 die zweite Stufe des Notfallplans Gas, die sogenannte Alarmstufe, aus. Am 30. März 2022 wurde bereits die erste Stufe, die Frühwarnstufe ausgerufen. Aktuell ist die Versorgungssicherheit sichergestellt, aber die Lage ist angespannt. Der Notfallplan Gas hat drei Stufen, die dritte ist die Notfallstufe.

Das Ausrufen der Alarmstufe ist laut Bundeswirtschaftsministerium ein Signal an Verbraucher*innen, dass Gas von nun an ein knappes Gut ist. Im Moment gibt es keine Einschränkungen bei der Gasversorgung. Behörden, Energieunternehmen und Kommunen müssen sich ab heute jedoch noch intensiver für den Fall des Falles vorbereiten und werden ab sofort zum Einsparen ihres Gasverbrauchs aufgerufen.

Sollte tatsächlich die Notfallstufe und letzte Stufe ausgerufen und Reduzierungen oder Abschaltungen notwendig werden, ist hier laut Gesetz die Bundesnetzagentur zuständig. Sie kommuniziert und koordiniert die entsprechenden Maßnahmen über die Netz- und Fernleitungsbetreiber. Vor allem Haushalte und kritische Infrastruktur genießen einen besonderen Schutz.

  • Weitere Informationen zur Alarmstufe finden Sie auf der Website des BMWK.
  • Weitere Informationen zur Energieversorgung, Handlungsempfehlungen und Tipps zum Energiesparen finden Sie hier.