06.12.2017

Zukunft Streuobst-Kulturlandschaft

Erdgas Südwest und Stutensee pflanzen Streuobstbäume

Mitarbeiter des regionalen Energieversorgers Erdgas Südwest haben zusammen mit der Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V. sowie der Stadt Stutensee 21 neue Streuobstbäume gepflanzt.

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Initiative ProNatur der Erdgas Südwest eine Baumpflanzaktion mit der Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. „Wir freuen uns, dass ProNatur Früchte trägt – und das im wahrsten Sinne des Wortes“, sagte Hans-Joachim Seigel, Geschäftsführer der Erdgas Südwest GmbH.

Dieses Mal fanden im Gewann Storrenwiesen bei Stutensee-Büchig die Streuobstbäume eine neue Heimat. Neben Steinobst wie Zwetschge und Kirsche wurden vor allem alte lokale Apfelsorten gepflanzt.

Die Stadt Stutensee nimmt die Streuobstbäume in ihr Baumkataster auf, um sie in ein nachhaltiges Pflegekonzept zu integrieren. Die neugepflanzten Bäume tragen wesentlich zur Artenvielfalt bei. Mit über 5000 Arten sind die Streuobstwiesen die artenreichste landwirtschaftliche Kultur.

Besonders die Bienen dürften sich über die neuen Streuobstbäume freuen. „Wenn die alten Bäume blühen und fünf Prozent der Blüten bestäubt werden, reicht das für einen Vollertrag. Daran erkennt man, welche wichtige Nahrungsquelle die Hochstämme für die Bienen darstellen“, erklärt Hans-Martin Flinspach, Kreisökologe und Vorsitzender der Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe.

Durch den Frost in diesem Frühjahr stünde ein schwieriges 2018 bevor. Aufgrund der Ruhephase erwartet Flinspach zwar im nächsten Jahr eine große Ernte, aber wegen des Gewichts der Früchte ebenfalls ein vermehrtes Zusammenbrechen bei ungepflegten Bäumen. Die Nachpflanzung ist ein wichtiger Schritt zur Erhaltung der Streuobstwiesen in unserer Kulturlandschaft.