22.01.2019

Erdgas Südwest jetzt alleiniger Eigner der NatürlichEnergie EMH

Stärkung der Strategie „Grüner Gase“

Erdgas Südwest GmbH erwirbt weitere 50 Prozent der Anteile an der NatürlichEnergie EMH GmbH von der Enagra Energy GmbH. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Gleichzeitig mit dem vollständigen Erwerb der NatürlichEnergie EMH GmbH baut der regionale Energieversorger Erdgas Südwest sein Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien weiter aus. Denn neben den Gesellschaftsanteilen erwirbt das Unternehmen drei Biogasanlagen an zwei Standorten.

„Wir stehen zur Energiewende vor Ort. Dazu braucht es nicht nur erneuerbaren Strom, sondern auch grünes Gas“ erklärt Hans-Joachim Seigel, Geschäftsführer der Erdgas Südwest. Er sieht für die grünen Gase viele Aufgaben und großes Potenzial. Vor allem im Wärme- und Kraftstoffmarkt eignet sich der Einsatz, um die geforderte Reduzierung der Treibhausgase schnell und kostengünstig umzusetzen.

Der Vollzug der Transaktion wird im März 2019 erwartet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Biogasanlagen in Platten und Hahn produzieren insgesamt rund 80 Gigawattstunden Rohbiogas. Dieses wird zum Teil direkt verstromt, zum anderen Teil zu Biomethan aufbereitet und ins öffentliche Gasnetz eingespeist. Am Standort Hahn beliefert die NatürlichEnergie EMH außerdem die Heizzentrale des Flughafens Frankfurt Hahn und der Polizeihochschule Rheinland-Pfalz.