Geschäftsführer Hans-Joachim Seigel der Erdgas Südwest mit der unterzeichenten WIN-Charta

Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg

Mit der WIN-CHARTA wird nachhaltiges Wirtschaften sichtbar

Die WIN-Charta ist eine freiwillige Selbstverpflichtung und besteht aus zwölf Leitsätzen zur Orientierung und Umsetzung von Nachhaltigkeits-, Ökonomie-, Ökologie und sozialen Aspekten. Die WIN-Charta hat sich bereits innerhalb eines Jahres zu einem erfolgreichen Instrument für nachhaltigkeitsaktive Unternehmen entwickelt. Seit der feierlichen Erstunterzeichnung im Mai 2014 mit 38 unterzeichnenden Unternehmen haben zwischenzeitlich 87 Unternehmen – von kleinen KMUs bis DAX-Unternehmen – die Selbstverpflichtung unterzeichnet. Auch bundesweit und in den angrenzenden Staaten findet die WIN-Charta große Beachtung.

Durch die Charta Unterzeichnung erklären wir uns bereit, regelmäßig und in standardisierter Form über unsere Maßnahmen zur Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele zu berichten. Es entfällt ein aufwändiges und kostspieliges Prüfungsverfahren durch eine Zertifizierungsstelle oder ähnliches. Die veröffentlichten Berichte finden Sie auf folgender Webseite.

WIN-Charta bei Erdgas Südwest

In den letzten Jahren hat Erdgas Südwest einen Wandel vom klassischen Erdgasversorger hin zu einem starken Befürworter der dezentralen Energiewende vollzogen. Das Erreichen dieses großen Ziels und die damit einhergehende Reduktion der Treibhausgas-Emissionen ist nur zu bewältigen, wenn erneuerbare und praktikable Energielösungen für jeden Einzelnen gefunden werden. Darüber hinaus sind wir seit unserer Gründung aufgrund unserer Gesellschafterstruktur und der unternehmenseigenen Netze stark in der Region verankert. Es ist uns wichtig, als zuverlässiger Arbeitgeber, aber auch als Partner von Kommunen, Unternehmen und Vereinen einen Mehrwert für die Region zu generieren. Ein langfristiger Unternehmenserfolg, verbunden mit der Sicherung von Arbeitsplätzen, stellt die Grundlage hierfür dar.

Zielsetzung unserer Schwerpunktthemen

Umweltbelange/Leitsatz 05 – Energie und Emissionen

Wo stehen wir?
Gemeinsam mit Partnern produzieren wir seit 2008 in drei Biogasaufbereitungsanlagen in Oberschwaben Biomethan. 2016 konnten wir mit dem Bau einer freistehenden Fotovoltaikanlage unsere solare Produktionskapazität um 4,5 MWp und damit den Anteil erneuerbarer Energien auf 50% an der von uns gehandelten Energiemenge erhöhen.
 
Wie wir weitere Veränderungen herbeiführen wollen
  • Minderung der Emissionen und Erhöhung der Energieeffizienz durch die Optimierung des Gasvorwärmeprozesses unserer GDRM-Anlagen.
  • Minderung der Emissionen und Energieeinsparung durch den Umbau und die energetische Sanierung der Standorte in Ettlingen und Munderkingen.
  • Minderung der vom Fuhrpark verursachten Emissionen durch Reduktion der Fahrten und Erstellung eines neuen Fahrzeugkonzepts.
  • Verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien.

Daran wollen wir uns messen

  • Bis 2020: 8,8 Mio. Tonnen vermiedene CO2-Emissionen
  • Bis 2020: 5 GW installierte Leistung erneuerbare Energien
  • Bis 2020: -7% Energieverbrauch der Gebäude pro Mitarbeiter
  • Bis 2020: -20% CO2-Emissionen pro km durch Mobilität

Biogasanlage in Burgrieden

Ökonomischer Mehrwert/Leitsatz 07 –Unternehmenserfolg und Arbeitsplätze

Wo stehen wir?

Mit dem Ziel der Kompetenzbündelung innerhalb der Erdgas Südwest GmbH , haben wir in den letzten Jahren hohe Investitionen getätigt und uns verstärkt auf zukunftsträchtige Technologien ausgerichtet.
Als regional agierendes Unternehmen sichern wir nicht nur unsere eigenen rund 150 Arbeitsplätze, sondern sorgen laut einer aktuellen Studie des Pestel-Instituts auch indirekt für mehr als 700 Arbeitsplätze in der Region.

Wie wir Veränderungen herbeiführen wollen

  • Erdgas Südwest liefert ein anhaltend hohes Investitionsvolumen, das überwiegend in regionalen Projekten eingesetzt wird.
  • Dazu zählen sowohl Investitionen in unsere traditionellen Felder wie unsere Gasnetze als auch Investitionen in neue Tätigkeitsfelder, wie die Erzeugung und Speicherung erneuerbarer Energie.
  • Die Sicherung von Arbeitsplätzen und die langfristige Bindung unserer Mitarbeiter sind für uns von großer Wichtigkeit.
  • Offene und faire Kommunikation, transparente Zielsetzungen und klare Führungsgrundsätze innerhalb unseres Unternehmens sind weitere relevante Faktoren, die unseren Erfolg sichern werden.

Daran wollen wir uns messen

  • Hohes Investitionen in die verschiedenen Geschäftsfelder
  • Entwicklung, Bau und sicherer Betrieb von Gasverteilnetzen
  • Weiterentwicklung unseres Dienstleistungsangebots
  • Entwicklung innovativer, autarker Energiesysteme

Regionaler Mehrwert/Leitsatz 11 – Regionaler Mehrwert

Wo stehen wir?

Als regional verankertes Unternehmen bieten wir unserer Region durch unser Engagement sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer und ökologischer Hinsicht einen Mehrwert. Von jedem Euro, den wir ausgeben, bleiben laut einer Regionalitäts- und Wertschöpfungsstudie 65 Cent in der Region. Des Weiteren fördern wir mit mehr als 30 Sponsorings soziale, kulturelle und ökologische Projekte in der Region.

Wie wir Veränderungen herbeiführen wollen
  • Beibehaltung und Ausbau unserer mehr als 30 Sponsorings und eigens durchgeführten Aktionen
  • Stärkeres Ausrichtung des Sponsorings auf das Thema "Ökologie"
  • Schrittweise Erhöhung des Anteils an ökologischen Engagements von momentan 25% auf 50% im Jahre 2020.
  • Bessere Vernetzung unsere Partner.

Daran wollen wir uns messen

  • Ausbau weiterer Engagements, Partnerschaften und Infrastruktur in der Region
  • Gleichbleibender Arbeitsaufwand und gleichbleibendes Budget
  • Bei Vergabe von Dienstleistungen noch stärkere Berücksichtigung der regionalen Unternehmen
  • Bis 2020: Intensivierung des ökologischen Engagements (Steigerung von 25 % auf 50 %)

Grafik Regionale Wertschöpfung

Für eine größere Darstellung bitte auf das Bild klicken.

Unser WIN!-Projekt

Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern möchten wir die Menschen in der Region für unsere ökologischen Ideen begeistern. Deshalb setzten wir uns für den Umweltschutz vor Ort ein.

2014 haben wir die „Initiative ProNatur” gegründet, um die ökologischen Aktivitäten der Erdgas Südwest GmbH besser vernetzen und ausbauen zu können.

Unterzeichner der WIN!-Charta

Unser Ziel ist es, noch mehr für die Natur und die Lebensqualität in der Region zu tun. Daher fördern wir mit unseren Partnern ökologische Veranstaltungen und Projekte. Dazu zählen zum Beispiel das Schaffen von BlühOasen oder die Durchführung von Umweltbildungsaktionen an Schulen. Auch ganz praktische Aktionen, wie das Pflanzen von Bäumen und Landschaftspflegeaktionen, sind darunter zu finden.

Art und Umfang der Unterstützung

  • Jährlich ca. 50 Engagements für Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Soziale Zwecke
  • Jährlich etwa 500 Nistkästen und 150 Wildbienenhotels gemeinsam mit Kindern gebaut
  • Bausätze hergestellt von sozialen Einrichtungen wie bspw. die Hagsfelder Werkstätten in Karlsruhe
  • Entwicklung einer Blühmischung gemeinsam mit Jägern, Imkern und Landwirten, die jedes Jahr rund 80.000m² Fläche zum Blühen bringt.
  • Umweltsensibilisierung in Schulen und Kindergärten durch unsere FÖJ'ler
  • Durchführung von mehr als 10 Unterrichtseinheiten zu Themen wie Wildbienen und Vögel
  • Jährlich wiederkehrende Baumpflanz- und Landschaftspflegeaktionen

Bild eines Bienenhotels

Weitere Informationen zur Initative ProNatur finden Sie hier und auf unserer Facebookseite.

zurück zum Seitenanfang