17.04.2018

Wie aus Sonnenlicht Strom wird

Die Geheimnise der Eneuerbaren Energien

Die Geheimnise der Eneuerbaren Energien

Wie aus Sonnenlicht Strom wird

Malsch - „Erneuerbare Energie“ haben die Kinder der „Warum AG“ der Mahlbergschule in Malsch am 17. April auf dem Gelände der Malscher Photovoltaikanlage hautnah erlebt. Zwischen den Solarmodulen haben ihnen die beiden jungen Frauen, die gerade ein freiwilliges ökologisches Jahr (FöJ) bei dem Energieversorger  Erdgas Südwest absolvieren, die unterschiedlichsten Arten der Erzeugung von erneuerbarer Energie erklärt.

Wissbegierig und mit großen Augen haben die Schüler den beiden FÖJlerinnen Lisa Kreitmeier und Victoria Böhner gelauscht, als diese die Funktionsweise eines Solar-Moduls erklärt haben. Denn immerhin ist die Photovoltaikanlage in Malsch fast 12 Fußballfelder groß. Die zwei jungen Frauen zeigten mit selbst recherchiertem Unterrichtsmaterial auch noch andere Möglichkeiten auf, um erneuerbare Energie zu erzeugen. Wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus? Hier wurde angeregt diskutiert. Fest steht: Um in der Zukunft den Energiebedarf ganz aus erneuerbaren Energien zu decken, muss noch viel getan werden.

„Es ist sehr schön, dass die Kinder schon so früh an erneuerbaren Energien interessiert sind und sich hierfür begeistern!“, freut sich FöJlerin Lisa Kreitmeier. Neben der Umweltbildung setzen sich die beiden FÖJlerinnen im Rahmen der unternehmenseigenen Initiative ProNatur auch für das Thema Biodiversität ein. Daher gibt es auf dem Gelände der PV-Anlage Malsch Wildbienen. Alle packten fleißig mit an, um das Wildbienenhotel mithilfe von Löss, Holz, Schilf und Co. zu renovieren.