Ettlingen, 12.10.2017

Umweltfreundlich tanken

Biomethan – die clevere Alternative

Dieselskandal. Steigende Spritpreise. Fahrverbot aufgrund zu hoher Stickoxid- und Feinstaub-Belastung. Aus dieser Frustspirale gibt es einen schnellen Ausweg: den Umstieg auf ein Erdgas-Fahrzeug und das kostengünstige und umweltfreundliche Tanken von Erdgas und Biomethan.

Biomethan ist Methan, das unter anderem aus organischen Reststoffen wie Bioabfällen gewonnen, auf Erdgasqualität aufbereitet und in das Gasnetz eingespeist wird. Die Erdgas Südwest GmbH stellt Biomethan in eigenen Aufbereitungsanlagen in Oberschwaben her und speist es dort direkt in das Erdgasnetz ein.

An drei Tankstellen in der Region, in Mühlhausen (Kraichgau), Keltern (Nordbaden) und Merklingen (Oberschwaben), kann man sein Erdgas-Fahrzeug mit 100% umweltfreundlichem Biomethan von Erdgas Südwest betanken. 1.735.312 Kilowattstunden waren dies allein von Januar bis Juli 2017.

Während das Stromtankstellennetz erst noch aufgebaut und die Reichweite der E-Autos erst noch eine annehmbare Größe erreichen muss, sind über 900 Erdgas-Tankstellen in ganz Deutschland bereits eine sofort verfügbare Quelle auch für Langstrecken-Fahrten. Darüber hinaus sind Erdgas-Fahrzeuge im Vergleich zu Dieselautos eine sehr klimaschonende Alternative. Sie stoßen 23% weniger CO2 aus, 50% weniger Staub und so gut wie keine Stickoxide. Wer sich dann noch für Biomethan anstatt für Erdgas entscheidet, fährt nahezu klimaneutral – und dies, durch die hohe Energieausbeute des Kraftstoffes, auch noch über große Reichweiten. Man kann ein Erdgas-Fahrzeug schon mit durchschnittlich 3 Euro pro 100 km fahren. Und ein gutes Gewissen beim Tanken und Fahren hat man allemal.

Erdgas als Treibstoff ist keine neue Erfindung. Der erste Viertakt-Motor mit Verdichtung eines Gas-Luft-Gemisches wurde bereits 1876 entwickelt. Schon Anfang des 20. Jahrhunderts betrieb man Autos mit Biogas. Fallende Benzinpreise brachten die umweltfreundlichen Fahrzeuge zunächst in Vergessenheit. Erst Anfang der 1990er Jahre erlebten Erdgas-Fahrzeuge eine Renaissance. Heute, in Zeiten des Dieselskandals, werden sie zu einer echten Alternative, die zudem auch schnell und einfach realisierbar ist.

Die Bundesregierung und die Europäische Union haben Erdgas und Biomethan als saubere und günstige Alternative erkannt und wollen den Anteil an Erdgas-Fahrzeugen am europäischen Kraftfahrzeugbestand bis 2020 auf rund 10% ausbauen.