29.05.2018

Rettungsanker für fleißige Bienchen

Wildbienenhotelbau beim Kinderhort Steinmauern

Steinmauern - Einem sehr wichtigen Lebewesen steht das Wasser bis zum Hals. Die Wildbienen werden immer weniger und brauchen dringend unsere Hilfe. Deshalb haben die Kinder des Hortes der Grundschule Steinmauern gemeinsam mit Victoria Böhner und Lisa Kreitmeier, die beim regionalen Energieversorger Erdgas Südwest ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren, am 28. und 29. Mai Wildbienenhotels gebaut. (Die Aktion ist im Rahmen von „,MÖBS‘ blüht auf entstanden.)

 

„Wie geht es denn den Bienen gerade?“- Mit dieser Frage sind die beiden FöJlerinnen in das aktuelle Thema des Insektensterbens eingestiegen. Kindgerecht wurde den Kindern erklärt, wie die Bestäubung funktioniert. Sie haben erfahren, dass die Bienen hierdurch die Nahrungs- und Lebensgrundlage für uns Menschen schaffen. Doch allein hier in Deutschland sterben laut Greenpeace rund 30 Prozent der Bienenvölker. Um den fleißigen Tierchen zu helfen, haben die Kinder über 30 kleine Wildbienenhotels gebaut. Jedes Kind hat am Ende stolz ein Wildbienenhotel und eine gebastelte Biene mit nach Hause nehmen können.

 

Beim Aufhängen von Wildbienenhotels sollte auf eine geeignete Lage geachtet werden, damit auch tatsächlich neue Bewohner einziehen. Am besten wird es mindestens einen Meter über dem Boden aufgehängt und die Öffnungen sollten Richtung Südosten zeigen. So sind die Bienen sowohl vor Regen und Wind, als auch vor Überhitzung geschützt. Außerdem lieben es die Bienen, wenn es rund herum blüht und sie genug Nahrung finden. Wer zusätzlich etwas besonders Gutes tun möchte, kann noch eine Schale mit Wasser für die potentiellen Mieter bereitstellen. Auch über Baumaterial in Form von etwas feuchtem Lehm oder Sand sind die Wildbienen sehr dankbar.