18.10.2018

Ergebnis der Partnerschaft ist aufgeblüht

Stadt Munderkingen und Initiative ProNatur der Erdgas Südwest

Im interkommunalen Gewerbegebiet an der B311 in Munderkingen blüht und summt es. Dort hat die Stadt mit Unterstützung der Initiative ProNatur des ortsansässigen Energieversorgers eine „Blühoase“ entstehen lassen. Diese ist nicht nur schön für das Auge, sondern bietet Bienen, Hummeln und Co. Nahrung und Lebensraum.

Direkt an dem farbenprächtigen Feld sind am Donnerstag Munderkingens Bürgermeister Dr. Michael Lohner und Ralf Biehl, Geschäftsführer der Erdgas Südwest GmbH, zusammen gekommen und haben das neuste Projekt der langjährigen Zusammenarbeit begutachtet. Rund 250 Quadratmeter Fläche hat der Schultes mit dem bienenfreundlichen Saatgut des Energieversorgers zu einer blühenden Oase für kleine Nützlinge verwandelt.

Nicht riesig, aber schön. Mit den bunten Blüten haben wir nicht nur einen Lebensraum für die Bienen geschaffen, sondern auch eine Augenweide für die Menschen, die hier leben,

schwärmt Lohner vom Ergebnis der Arbeit. Boden vorbereiten, einsäen, Unkraut jäten und gießen - unterstützt wurde er von Frau Lange vom Bauhof und Josef Schelkle, dem Landwirt, der auch bisher die Fläche bewirtschaftet hat. „Solche Projekte wie unsere Blühoase brauchen Menschen, die sich kümmern und einsetzen“, freut sich Biehl über das Engagement.

Mit der Initiative ProNatur setzt sich Erdgas Südwest seit 2013 für mehr Umweltschutz und Umweltbildung ein. So hat das Unternehmen mit Partnern bereits 785.000 Quadratmeter erblühen lassen und sich so vor allem für die bedrohten Wildbienen und mehr Artenvielfalt eingesetzt. Mit kleinen Samentütchen, die vor allem an private Haushalte verteilt werden, will der Energieversorger sensibilisieren und mobilisieren.

Wildbienen brauchen blühende Flächen. Dafür kann jeder etwas tun. Auch die kleinste Blumenwiese auf dem Balkon und im Garten sichert die Nahrung der Insekten,

erläutert ProNatur-Beauftragte Sandra Klingler die Aktion.

Lohner und Biehl sind sich einig. Bereits seit Jahren arbeitet die Stadt und Erdgas Südwest eng zusammen an dem Thema Nachhaltigkeit. So wird das Schulzentrum bereits seit 2010 mit Biogas und Blockheizkraftwerken nachhaltig mit Strom und Wärme versorgt. Erst in diesem Jahr weihte das Energieversorgungsunternehmen öffentliche E-Ladesäulen auf Ihrem Firmengelände ein, die mit Ökostrom betrieben werden.